Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V. Blog

Home / Institut / Blog

Archiv für die Kategorie 'Mitglieder'

Göttinger Friedenspreis geht 2014 an das Institut für Friedenspädagogik Tübingen

goettinger_preis_einladung_300.jpgDer Göttinger Friedenspreis 2014 geht an das Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V. Das Institut, das seit 2012 in die Berghof Foundation überging, habe sich seit seiner Gründung 1976 als friedenspädagogische Servicestelle bundesweit etabliert, seine Ansätze zur Friedenserziehung würden weltweit immer mehr nachgefragt, teilte ein Sprecher der Stiftung Dr. Roland Röhl in Göttingen mit.

Ein zentrales Anliegen des Instituts war es, Friedenserziehung als festen Bestandteil von Kultur und Bildung, Gesellschaft und Politik zu verankern. Ziel war der Aufbau einer nachhaltigen Infrastruktur für Friedenspädagogik. Im Mittelpunkt der vielfältigen und internationalen Projektarbeiten stehe seit Jahren die systematische Entwicklung von Lernräumen und Lernmedien. Zu einer Vielzahl von Themen seien didaktisch aufbereitete Publikationen, Medien und eine Internetplattformen für Kinder erstellt sowie Qualifizierungsangebote für MultiplikatorInnen entwickelt, erprobt und ausgewertet worden. Damit sei es gelungen, die Öffentlichkeit für Friedenserziehung und Möglichkeiten konstruktiver Konfliktbearbeitung zu sensibilisieren.

Unter dem Dach der  Berghof Foundation wird die Arbeit im Programm „Peace Education & Global Learning“ fortgesetzt und systematisch weiterentwickelt. Der Förderverein Berghof Peace Education/ Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V. unterstützt diese Tätigkeit.

Der Göttinger Friedenspreis wird am 8. März 2014 ab 11:00 Uhr in der Aula der Georg-August-Universität in Göttingen verliehen. Er wird von den langjährigen Geschäftsführern des Instituts, Günther Gugel und Uli Jäger, entgegengenommen. Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert. Stifter war der Göttinger Wissenschaftsjournalist Dr. Roland Röhl. Röhl war am 24. Dezember 1997 an Krebs gestorben, er hatte in seinem Testament verfügt, daß sein Nachlaß für die Bildung des Stiftungsvermögens verwendet wird. Der promovierte Chemiker befaßte sich als Journalist vor allem mit Fragen der Sicherheitspolitik sowie der Konflikt-und Friedensforschung.

Presseinformation, Göttingen, 07.11.2013

Stiftung Dr. Roland Röhl, Neues Rathaus -37070 Göttingen

Kontakt: Klaus Riechel, 0551/541326, riechel@goettinger-friedenspreis.de

http://www.goettinger-friedenspreis.de

Stärkung der Friedenspädagogik durch Neustrukturierung

bf_co_wb.jpgDas Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V. (ift) wird ab 2012 Bestandteil der Berghof Foundation. Über 35 Jahre arbeitet das ift bereits vertrauensvoll mit der Stiftung zusammen. Die Arbeit des ift konnte sich in den zurückliegenden Jahren nur durch die  kontinuierliche Unterstützung der Berghof Foundation (ehemals Berghof Stiftung für Konfliktforschung) so positiv entwickeln. Durch den von der Mitgliederversammlung des ift beschlossenen Zusammenschluss wird die Friedenspädagogik weiter gestärkt und langfristig abgesichert.

Im Jahr 2011 stellte sich die Berghof Foundation als Organisation neu auf. Sie wird nun neben den Bereichen Friedens- und Konfliktforschung (Berghof Conflict Research) und Friedensförderung (Berghof Peace Support) auch die Friedenspädagogik unter einem gemeinsamen Dach vereinen. Dazu wird das ift nach dem Betriebsübergang ab 1. Januar 2012 seine Tätigkeit als ein Bereich der neuen Berghof Foundation fortführen (Berghof Peace Education). Die Geschäftsführung und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ift werden von der Berghof Foundation übernommen.

Der bisherige Verein Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V. erhält einen (teilweise) neuen Namen und eine neue Aufgabe: Er wird ab 1.1.2012 zum Förderverein Berghof Peace Education / Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V. Seine Aufgabe wird es sein, den Bereich Friedenspädagogik im Rahmen der Berghof Foundation mit Ideen und Initiativen öffentlichkeitswirksam zu unterstützen.

Der neue Förderverein Berghof Peace Education / Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V. sowie das Team von Berghof Peace Education sind weiterhin im Georg-Zundel-Haus in Tübingen beheimatet. Die bisherigen Arbeitsbereiche und Informationsangebote zur Friedenspädagogik werden im Wesentlichen fortgeführt bzw. erweitert.

Die Berghof Foundation wird vor allem operativ tätig sein und ihre Projektarbeit vorwiegend mit Hilfe von Drittmitteln entwickeln. Aktuelle Informationen über die neu gestaltete Berghof Foundation mit ihren Projekten und Angeboten können Sie ab Januar 2012 unter www.berghof-foundation.org einsehen.

Kontakt

Berghof Foundation / Friedenspädagogik Tübingen

Corrensstr. 12, 72076 Tübingen

Tel.: 07071-920510, Fax: 07071-9205111

Email: kontakt@friedenspaedagogik.de; ab 1.1.2012: info-tuebingen@berghof-foundation.org

www.friedenspaedagogik.de

Wir trauern um Volker Rittberger

rittberger_200.jpgDie Förderung der Friedenspädagogik ist kein Luxus, sondern eine Investition in die Zukunft eines gemeinsamen Lebens in Frieden und Demokratie.  Volker Rittberger

Mit Trauer nehmen wir Abschied von Prof. Dr. Volker Rittberger, der am 14.11.2011 verstarb.

Als Gründungsmitglied des Instituts für Friedenspädagogik hat Volker Rittberger seit 1976 unsere Arbeit mit weitsichtigem Rat und unterstützender Tat begleitet. Die enge Zusammenarbeit des Instituts mit der Berghof Foundation war ihm ein besonderes Anliegen. Der Frieden hat einen wichtigen Promotor verloren.

Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V., Vorstand, Geschäftsführung, MitarbeiterInnen

Berghof Foundation Berlin, Gesellschafter, Geschäftsführung, MitarbeiterInnen, Stiftungsrat

Schwäbisches Tagblatt zum Tod von Volker Rittberger: st_16_11_rittberger_s.pdf

ift Jahresbericht 2010

ift_jahresbericht_2010-200.jpgDieser Jahresbericht gibt einen summarischen Überblick über die Aktivitäten des Instituts für Friedenspädagogik (ift) im Jahr 2010.

35 Jahre nach der Gründung (als Verein für Friedenspädagogik Tübingen e.V.) hat sich das Wirkungsfeld des Instituts für Friedenspädagogik (ift) weit über den deutschsprachigen Raum hinaus erweitert. Das Georg-Zundel-Haus in der Corrensstraße 12 in Tübingen als Sitz des Instituts bietet hervorragende Möglichkeiten für die Bildungsarbeit vor Ort und ist zum Zentrum für Begegnung und Erfahrungsaustausch geworden. Die Förderung durch die Berghof Foundation for Conflict Studies ermöglicht eine Kontinuität der Arbeit und lässt Raum für zukunftsweisende Projekte und Arbeitsvorhaben.

Der Jahresbericht als PDF:  ift_jahresbericht_2010.pdf

ift Jahresbericht 2009

jahresbericht_2009_titel_200.jpgDieser Jahresbericht gibt einen summarischen Überblick über die Aktivitäten des Instituts für Friedenspädagogik (ift) im Jahr 2009.

33 Jahre nach der Gründung (als Verein für Friedenspädagogik Tübingen e.V.) hat sich das Wirkungsfeld des Instituts für Friedenspädagogik (ift) weit über den deutschsprachigen Raum hinaus erweitert. Das Georg-Zundel-Haus in der Corrensstr. 12 in Tübingen als Sitz des Instituts bietet hervorragende Möglichkeiten für die Bildungsarbeit vor Ort und ist zum Zentrum für Begegnung und Erfahrungsaustausch geworden. Die Förderung durch die Berghof Foundation for Conflict Studies ermöglicht eine Kontinuität der Arbeit und lässt Raum für zukunftsweisende Projekte und Arbeitsvorhaben.

Der Jahresbericht als PDF:  ift_jahresbericht_2009.pdf

Zum Tod unseres Mitglieds Ursula Schröder

fr_scoreder_2p1010070.jpgZum ersten Mal seit vielen Jahren ist Ursula Schröder nicht zu unserer Mitgliederversammlung bekommen. Wir haben uns gewundert. Am 6. November ist sie im Alter von 93 Jahren gestorben.

Der Frieden in allen seinen Facetten hat sie im Wortsinne umgetrieben. Sie fehlt uns mit ihren Anregungen, Beiträgen und Mahnungen. Wir haben ihr zu danken als Vorbild, Gönnerin und engagierte Begleiterin.

 Geschäftsführung und Vorstand des Instituts für Friedenspädagogik Tübingen e.V.

Mitgliederversammlung des ift

mv_200.jpgAuf der Mitgliederversammlung am 4.11.2009 wurde der Vorstand des ift neu gewählt. Als Vorsitzende des Vorstandes wurde Elke Begander bestätigt. Wolfgang Berger bleibt geschäftsführender Voritzender. Außerdem gehören dem Vorstand Heike Bosien, Dr. Wolfgang Pasche und Cornelia Brinkmann an.Ausführlich wurden der Geschäftsbericht des ift sowie laufende und geplante Projekte vorgestellt und diskutiert.

Mitgliederversammlung am 4.11.2009

zundelhaus_200.jpgAm 4. November 2009 findet um 19.00 Uhr im Georg Zundel Haus in Tübingen die nächste Mitgliederversammlung des Instituts für Friedenspädagogik statt.Auf der Tagesordnung stehen neben den Rechenschaftsberichten von Geschäftsführung und Vorstand und dem Bericht der Kassenprüfer auch Vorstandswahlen.Ausführlich wird über die laufenden und geplanten Projekte des ift informiert und diskutiert werden.

Die Jahresberichte des ift finden Sie hier.

Ift-news 2009

ift_news_u1_2009_200.jpgDie neue Ausgabe der ift-news enthält vielfältige Informationen und Hintergrundberichte über die Arbeit des Instituts für Friedenspädagogik Tübingen e.V.

Die Schwerpunkte dieser Ausgabe sind u.a.:

Peter-Becker-Preis 2009 für Peace Counts on Tour: Im Mai 2009 wurde das Projekt Peace Counts on Tour mit dem Peter-Becker-Preis für Friedens- und Konfliktforschung der Universität Marburg ausgezeichnet. Prof. Dr. Dieter Senghaas hielt die Laudatio.

Amoklauf in der Schule: Am 11. März 2009 erschoss ein ehemaliger Schüler der Albertville Realschule in Winnenden 15 Menschen bevor er sich selbst tötete. Wie kann man solche Ereignisse verstehen?

Gewaltprävention durch Sport: Prof. Dr. Gunter A. Pilz erklärt, was Sport zur Gewaltprävention beitragen kann und wo die Probleme dieses Ansatzes liegen.

Arun Gandhi im ift: Der Enkel Mahatma Gandhis sprach im Georg-Zundel-Haus in Tübingen über die Aktualität der Lehre Gandhis für Bildung und Erziehung heute.

 Die PDF-Ausgabe der ift-news 2009: ift-news_2009.pdf

ift Publikationsverzeichnis 2009

pub_2009_200.jpgDas ift hat ein neues Publikationsverzeichnis veröffentlicht. Dieses aktuelle Publikationsverzeichnis informiert nicht nur über die lieferbaren Publikationen, sondern auch über solche, die vom ift bei anderen Verlagen erschienen sind. Desweiteren werden die Arbeitsbereiche und Themengebiete des Instituts dargestellt. Hier können Sie das Verzeichnis kostenlos bestellen oder hier können Sie es als ein PDF Dokument herunterladen.



Abonnieren